Überprüfen Sie Ihre globale Online-Sichtbarkeit

Können internationale Einkäufer Ihr Unternehmen finden?

Sie müssen Ihren Unternehmensnamen angeben
×

Um Ihnen Ihre Auswertung zukommen zu lassen und um zu bestätigen, dass Sie die detaillierte Analyse zum angegebenen Unternehmen erhalten dürfen, brauchen wir Ihre geschäftliche E-Mail-Adresse.

* Pflichtfelder

Danke für Ihr Interesse!

Wir werden Sie in Kürze kontaktieren.

Mehr über B2B-Online-Marketing erfahren

Einfache Verwaltung von digitalen Handelsplattformen

Im business-to-business-Bereich sind Online-Handelsplattformen bereits ein wichtiger Bestandteil der Marketing-Strategie. Gerade um die internationalen Exportaktivitäten zu steigern und Kunden auf sich aufmerksam zu machen, reichen klassische Messen und Werbeanzeigen in Fachmagazinen oftmals nicht mehr aus. Unternehmen, die sich in diesem Bereich nicht weiterentwickeln, kreieren eine Digitalisierungslücke. Die digitale Reichweite von B2B-Portalen, gerade im internationalen Bereich, ist in der Regel deutlich höher im Vergleich zu traditionellen, analogen Medien. Ebenso von Vorteil sind die geringen Streuverluste und die Möglichkeit der genauen Überwachung der Ergebnisse. Durch B2B-Plattformen und Handelsplattformen können Kunden im Ausland erreicht, und relevante Kundenanfragen generiert werden.

Verwaltung Handelsplattformen Weltweit gibt es ca. 1500 B2B-Handelsplattformen, welche auf unterschiedliche Märkte, Länder, Branchen, Sprachen und Unternehmen spezialisiert sind. Dabei haben verschiedene B2B-Portale unterschiedliche Vor- und Nachteile. Zum Beispiel bieten größere Plattformen, im Vergleich zu kleineren, zwar höhere Besucherzahlen, generieren dabei aber weniger valide Kundenanfragen. Hierbei muss ein Kompromiss zwischen Validität der Leads und korrespondierendem Traffic gefunden werden. Bevor also entschieden wird auf welchen Handelsplattformen man Premiumeinträge schalten möchte, sollte man sich mit der Zielsetzung genau befassen. Ist das Ziel, zum Beispiel, den Traffic auf der eigenen Webseite zu erhöhen, muss man sich auf andere Portale fokussieren, als wenn die Validität der Kundenanfragen höchste Priorität hat. Grundsätzlich ist ein gesunder Marktingmix zu empfehlen, welcher sowohl Traffic als auch die Qualität der Leads berücksichtigt.



Herausforderung in der Verwaltung von Handelsplattformen

Je nachdem welche Märkte im Fokus stehen, und was die genaue Zielsetzung der B2B-Online-Marketing-Strategie ist, ist eine Auswahl an relevanten Handelsplattformen zu treffen. Die Herausforderungen, welche sich nun ergeben, wurzeln in den unterschiedlichen Sprachen, Anforderungen an Daten und Eingabemasken der Portale. Grundsätzlich gilt: je diversifizierter die Portalauswahl, desto komplizierter ist die Pflege, Implementierung und Verwaltung der Einträge. Dies ergibt sich nicht nur aus der höheren Anzahl von B2B-Portalen und Plattformen, sondern auch aus der Tatsache, dass sich bei einer größeren Portalauswahl, insbesondere wenn es sich um kleinere Portale handelt, die Datenmasken und -anforderungen noch stärker unterscheiden.
Jede Handelsplattform stellt unterschiedliche Anforderungen an Unternehmen die Premiumeinträge listen wollen. Eine kurze Vorstellung des Unternehmens sowie Kontaktdaten werden in der Regel immer gefordert. Darüber hinaus werden je nach Zahlungsbereitschaft des listenden Unternehmens auch Möglichkeiten geboten, den Eintrag um detaillierte Produktinformationen, Videos oder Keywords zu bereichern. Dies ist jedoch von Portal zu Portal unterschiedlich und insbesondere kleine Änderungen können hierbei zu großem, administrativem Aufwand führen. Wenn ein Unternehmen, zum Beispiel die Beschreibung von zwei Produkten angepasst hat und auf sechs Portalen in Deutschland, Frankreich, den USA und China Premiumeinträge gelistet hat, dann müssen alle Portale einzeln aufgerufen werden und die neuen Informationen aufwändig in den passenden Sprachen eingepflegt werden.
Ein weiteres Problem bei der Verwaltung ergibt sich aus der großen Anzahl an möglichen B2B-Plattformen. Zum einen ist es schwierig, die relevantesten Portale zu identifizieren und regelmäßig zu pflegen. Zum anderen kann man aber auch schnell den Überblick über die bereitgestellten Informationen verlieren. Die unterschiedlichen Benutzerinterfaces und Anforderungen erschweren den einfachen und zeitsparenden Umgang mit den Portalen.

Chancen der Verwaltung von B2B Portalen

Die oben beschriebenen Schwierigkeiten bei der Verwaltung von B2B-Portalen können aber auch neue Chancen und Möglichkeiten für den Vertrieb eröffnen. So kann zum Beispiel die große Zahl an unterschiedlichen B2B-Portalen geschickt genutzt werden, um noch gezielter Kunden zu erreichen und dadurch die Validität von Kundenanfragen deutlich zu verbessern. Speziellere, kleinere Portale, welche unter Umständen einen höheren Verwaltungsaufwand bedeuten, können sich dadurch deutlich mehr rentieren.

Verwaltung Handelsplattformen

Lösungen für den Verwaltungsaufwand

Eine Möglichkeit den Verwaltungsaufwand für die unterschiedlichen B2B-Portale zu minimieren, wäre eine geringere Anzahl von B2B-Portal-Einträgen. Dadurch lässt sich zwar der Aufwand minimieren, jedoch verringert sich mit weniger Portalen auch die Anzahl der validen Kundenanfragen und damit die Effizienz der Maßnahme. Ein weiterer Schritt wäre die Fokussierung auf weniger Sprachen, zum Beispiel nur auf Englisch und Deutsch, um den Übersetzungsaufwand gering zu halten. Hiervon ist allerdings ebenfalls abzuraten, da dies die Reichweite in vielen Zielmärkten extrem einschränkt. Die Lösungen welche vorher besprochen wurden haben beide den Nachteil, dass sie immer mit teilweise unerwünschten Kompromissen einhergehen. Hier bietet Kyto’s Software Applikation Abhilfe, die es ermöglicht, unzählige B2B-Portale über eine Plattform zu buchen und zu verwalten.

Fazit

Bevor man sich für Premium-Einträge auf unterschiedlichen B2B-Handelsplattformen entscheidet, sollte man sich genau überlegen welche Ziele und Märkte man erreichen möchte. Der genauen Auswahl der Portale sollte immer eine fundierte Keyword-Analyse auf den einschlägigen Suchmaschinen vorausgehen, um festzustellen, welche Portale wirklich relevant sind. Sobald die Einträge auf den unterschiedlichen B2B-Plattformen dann gebucht sind, empfiehlt es sich, dieselben Informationen auf sämtlichen Portalen bereitzustellen. Dies hat den Vorteil, dass Änderungen einfacher und schneller auf allen Portalen implementiert werden können. Wenn Informationsmaterialien übersetzt werden müssen, sollte ein Muttersprachler damit beauftragt werden oder ähnliche Übersetzungen von etablierten Quellen herangezogen werden.

Welche Schritte sollten Sie beachten?

  • Zielmärkte auswählen und Keyword-Analyse durchführen
  • B2B-Portale sorgfältig selektieren
  • Relevante Informationen gut vorbereiten und für alle Einträge hochladen
  • Übersetzungen mit mehreren Quellen vergleichen
  • Neue Informationen oder Änderung direkt in sämtlichen Einträgen aktualisieren

Kyto hilft Ihnen Ihre Online-Einträge auf B2B-Portalen einfach zu verwalten und minimiert so Ihren Verwaltungsaufwand. Durch detaillierte Portaleinträge erhalten Sie deutlich mehr Kundenanfragen.




Sie wollen auch einfach B2B-Portale verwalten? Jetzt individuelle Beratung erhalten

×

* Pflichtfelder

Oder kontaktieren Sie uns direkt über:+49 (0)30 - 994 040 130info@kyto.de

Oder rufen Sie uns an: 030 994 040 130

Gratis Expertenberatung: Mon-Fr 9 – 18 Uhr

Teilen Sie diesen Artikel auf:

facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmailxing