Überprüfen Sie Ihre globale Online-Sichtbarkeit

Können internationale Einkäufer Ihr Unternehmen finden?

Sie müssen Ihren Unternehmensnamen angeben
×

Um Ihnen Ihre Auswertung zukommen zu lassen und um zu bestätigen, dass Sie die detaillierte Analyse zum angegebenen Unternehmen erhalten dürfen, brauchen wir Ihre geschäftliche E-Mail-Adresse.


* Pflichtfelder

Danke für Ihr Interesse!

Wir werden Sie in Kürze kontaktieren.

Mehr über B2B-Online-Marketing erfahren

B2B-Marketing-Trends 2018

Die Trends für 2018 machen es deutlich: Am Thema Online-Vermarktung werden Unternehmen nicht mehr vorbeikommen.

In den nächsten Jahren wird ein Zuwachs auf 50 Prozent erwartet, da im Zuge der Digitalisierung neue Online-Kanäle genutzt werden müssen, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig sein zu können.

In diesem Fachartikel erfahren Sie die B2B-Marketing-Trends für 2018. Wir möchten Ihnen Wege aufzuzeigen, damit Ihre industriellen Produkte in Zukunft weltweit gefunden werden.

Der Online-Handel wächst

Immer mehr Geschäftskunden tätigen ihre Einkäufe mittlerweile online (53%) und es werden immer mehr. E-Commerce und Online-Marktplätze gewinnen so zunehmend an Bedeutung.

Entgegen dieser Entwicklung hinken einige B2B-Unternehmen dem Trend der Digitalisierung hinterher und haben keinen eigenen Online-Shop. Auch die firmeneigene Webseite wird häufig nur für die Imagepflege genutzt und bietet nicht ausreichende Informationen.

B2B-Plattformen sind im Kommen

Der Online-Handel konzentriert sich verstärkt auf große Plattformen: Rund 46 Prozent der Einkäufer zieht es auf die Verkaufsplattformen. Amazon Business und Alibaba stehen hier schon bereit und werden den B2B-Markt zügig erobern.

Große B2B-Portale betreiben generell intensive Suchmaschinenoptimierung (SEO) sowie bezahlte Suchmaschinenwerbung (SEA) und tauchen dadurch häufig unter den ersten Treffern in Suchmaschinen wie Google auf. Einkäufer von Industriegütern suchen gezielt auf B2B-Portalen nach Geschäftspartnern, da diese auch für sehr spezifische und komplexe Suchanfragen Ergebnisse erzielen und Einkäufer somit die für sie relevanten Produkte finden können. Für Unternehmen bieten große Handelsplattformen den Vorteil, dass sie eine signifikant höhere Reichweite bieten als der eigene Online-Shop oder die eigene Webseite.

Für eine gute Sichtbarkeit im Netz ist es also wichtig, B2B-Portalmarketing in den Online-Marketingmix aufzunehmen, um konkurrenzfähig im (Online-) Handel zu bleiben

Influencer-Marketing gewinnt an Bedeutung

Warum ist Influencer-Marketing im B2B relevant?

Weil Empfehlungen durch andere das Vertrauen in eine Marke mehr stärken als unternehmenseigene Werbung. Daher ist es wichtig mit einflussreichen Testimonials zusammenzuarbeiten und Begeisterung für die Marke zu erzeugen. Wer das schafft, der stärkt das Vertrauen in seine B2B-Marke und fördert die Loyalität.

Produkt-Expertise zeigen: Content-Marketing als Kommunikationsinstrument im B2B

Das Ziel von Content-Marketing ist es, die Einkäufer durch fundierte Expertise zu informieren, mit ihnen in Dialog zu treten und ihnen bei der Lösung ihrer möglichen Probleme behilflich zu sein.

Der Einkaufsprozess bei B2B-Unternehmen ist von einer langen Phase der Informationsbeschaffung gekennzeichnet; ein Prozess, an dem mehrere Akteure beteiligt sind.

Was müssen B2B-Unternehmen dabei beachten? Sie müssen über verschiedene Kanäle das Informationsbedürfnis der Einkäufer aufgreifen und befriedigen, um auf die Auswahlliste der möglichen Lieferanten zu kommen.  Der Trend geht ins Internet: 94% der Einkäufer informieren sich online. Je mehr Präsenz Unternehmen im Netz haben und je mehr relevanten Content sie den Einkäufern bieten, desto größer sind die Chancen für Einkäufer-Anfragen.

Auf Daten-Integration konzentrieren

Im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung sammeln sich immer mehr Daten und Informationen an. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Unternehmen daher ihr Silodenken ändern und die Informationen aus den verschiedenen Abteilungen zusammenführen.

Personalisierung für zielgruppengerechte Ansprache

Die Vernetzung von Vertrieb und B2B2-Online-Marketing ermöglicht es, den Kunden und seine Bedürfnisse bestmöglich zu verstehen, Zielmärkte zu identifizieren und zielgruppengerechte Kampagnen mit hoher Konvertierung zu steuern.

Account-Based-Marketing ist die Zukunft

63% der B2B-Marketers sehen darin einen wichtigen Anteil für Ihre Marketingstrategie. Bis zu 80% wollen darauf sogar ihren Fokus setzen in 2018.
Mit einem effektiven Account-Based-Marketing wird der richtige Inhalt zur richtigen Zeit an die richtige Zielgruppe adressiert. Das erfordert eine enge Zusammenarbeit zwischen Vertrieb und Marketing sowie dem Einkauf, den Einsatz entsprechender Software und Prozesse und nicht zuletzt der Messung und Auswertung für einen langfristigen Erfolg.

 

Kyto hilft Ihnen Ihre Online-Vermarktung von industriellen Produkten optimal zu gestalten und damit Ihre Zielgruppe effektiv zu erreichen.

 

Sie haben noch Fragen bezüglich der B2B-Marketing-Trends? Kontaktieren Sie uns jetzt

×

* Pflichtfelder

Oder kontaktieren Sie uns direkt über:+49 (0)30 - 994 040 130info@kyto.de

Oder rufen Sie uns an: 030 994 040 130

Gratis Expertenberatung: Mon-Fr 9 – 18 Uhr