Überprüfen Sie Ihre globale Online-Sichtbarkeit

Können internationale Einkäufer Ihr Unternehmen finden?

Sie müssen Ihren Unternehmensnamen angeben
×

Um Ihnen Ihre Auswertung zukommen zu lassen und um zu bestätigen, dass Sie die detaillierte Analyse zum angegebenen Unternehmen erhalten dürfen, brauchen wir Ihre geschäftliche E-Mail-Adresse.

* Pflichtfelder

Danke für Ihr Interesse!

Wir werden Sie in Kürze kontaktieren.

Mehr über B2B-Online-Marketing erfahren

Wie wichtig ist Made in Germany?

Maike Verlaat | 2014-07-17 | B2B-News

Ursprünglich eingeführt wurde die Bezeichnung Made in Germany zur Abschreckung deutscher Produkte. Ende des 19. Jahrhunderts wollte die englische Regierung somit von qualitativ minderwertigen Produkten aus Deutschland warnen. In den darauffolgenden Jahren hat sich die Bedeutung von Made in Germany allerdings einer 180 Grad-Wende unterzogen und steht heute für Produkte mit hoher Qualität.

Made in Germany im B2B

Made in Germany wird differenziert betrachtet

Die Garantie, die Made in Germany verspricht ist allerding abhängig von Land und Branche. So werden deutsche Produkte, insbesondere Fahrzeuge und Maschinen, in einigen Ländern als besonders hochwertige Güter, in anderen wiederum als guter Durchschnitt angesehen. Zu den Ländern, in denen das deutsche Herstellerversprechen vornehmlich anerkannt ist, gehören in der EU Polen, Spanien, Italien und das Vereinigte Königreich. Aber auch international kommen Produkte Made in Germany unter anderem in der Türkei, in Russland, Südkorea und Australien sehr gut an. Die Inder favorisieren hauptsächlich deutsche Technik und in Japan stellt Made in Germany ein wahres Markenzeichen dar, das höchste Qualität verspricht.
In einigen anderen Ländern lässt die Wirkung von Made in Germany dagegen etwas nach. Das betrifft hauptsächlich die Länder Frankreich, USA, die Vereinigten Arabischen Emirate und auch Brasilien, wo auf andere Siegel oder Zertifikate mehr Wert gelegt wird. Hinzu kommt, dass Made in Germany bereits öfter in Verruf geraten ist, da nicht alle Einzelteile des vermeintlich in Deutschland hergestellten Produktes auch wirklich in Deutschland gefertigt werden müssen. Somit kann ein einheitlicher Standard nur schwer gewährleistet werden.

Fazit

In den meisten Ländern wird Made in Germany nach wie vor als Qualitätssiegel angesehen und steht im internationalen Wettbewerb, dem sich zahlreiche Unternehmen stellen müssen, weiterhin für Sicherheit, Qualität und Zuverlässigkeit. Insbesondere Maschinenbauer haben sich den Erhalt der Marke Made in Germany auf die Fahne geschrieben und werden davon auch weiterhin profitieren.

Antworten