Überprüfen Sie Ihre globale Online-Sichtbarkeit

Können internationale Einkäufer Ihr Unternehmen finden?

Sie müssen Ihren Unternehmensnamen angeben
×

Um Ihnen Ihre Auswertung zukommen zu lassen und um zu bestätigen, dass Sie die detaillierte Analyse zum angegebenen Unternehmen erhalten dürfen, brauchen wir Ihre geschäftliche E-Mail-Adresse.


* Pflichtfelder

Danke für Ihr Interesse!

Wir werden Sie in Kürze kontaktieren.

Mehr über B2B-Online-Marketing erfahren

Kurz erklärt mit Xiaoyan Dai

Maike Verlaat | 2016-03-21 | Kurz erklärt

Xiaoyan Dai

2001 ist China der Welthandelsorganisation (WTO) beigetreten. Damit eröffneten sich dem Land ganz neue Möglichkeiten und es konnte sich zu einem der ganz großen „Big Player“ entwickeln. Mittlerweile stellt der chinesische Markt für viele europäische Unternehmen eine Wunschdestination dar, um im internationalen Wettbewerb Fuß zu fassen.

Frau Xiaoyan Dai ist International Business Manager bei der Kyto GmbH und für die Betreuung der chinesischen Kunden zuständig. Mit ihrem Fachwissen über den chinesischen Markt hat Sie uns „Portalmarketing in China” kurz erklärt.

Inwiefern unterscheiden sich die Einstellungen gegenüber B2B-Portalmarketing in China und in Europa?

Generell gibt es auf dem chinesischen Markt deutlich mehr Handelsplattformen für B2B-Produkte und Anbieter als dies in Europa der Fall ist. Das hängt vor allem damit zusammen, dass sich Portalmarketing in China bereits deutlich mehr etabliert hat und ein fester Bestandteil im Marketing-Mix von nahezu jedem chinesischen B2B-Unternehmen ist. Um ein Beispiel an dieser Stelle zu geben: Die größte Handelsplattform Alibaba.com ist, anders als viele denken, als Marktplatz für B2B-Produkte und Anbieter bekannt geworden. Mit der Zeit hat sich der Marktplatz jedoch auch für B2C-Produkte etabliert. Handelsportale setzen sich auch in Europa zunehmend durch und werden von immer mehr Industrieunternehmen genutzt, um auch international mehr Leads zu generieren.

Sind chinesische B2B-Portale mit europäischen gleichzusetzen?

Nein, nicht direkt. Zwischen chinesischen und europäischen Portalen bestehen schon Unterschiede. Betrachten wir zunächst den Aufbau der Portale. Sowohl in Europa als auch in China finden wir auf den Produktseiten eine Beschreibung des Unternehmens, der angebotenen Produkte, sowie Bilder und Kontaktinformationen. In China ist es darüber hinaus noch üblich, Auskunft über die Produktpreise und Konditionen zu geben. Dies ist vor allem mit der in China vorhandenen Verhandlungskultur zu begründen. Auf europäischen Portalseiten findet man Preisangaben eher selten.

Interessant ist auch, wie sich die Organisation der Portale in China gewandelt hat: Während die meisten Portale früher als „ein Markt für alles“ fungiert haben, dominieren heute vor allem vertikale Portale, also spezielle Portale für branchenspezifische Produkte. Das Portal „GongKong.com“ ist z.B. ein gutes Beispiel für ein vertikales Portal. GongKong.com war das erste und größte B2B-Portal, welches sich auf Produkte aus dem Engineering Bereich spezialisiert hat.

Ein weiterer Unterschied besteht in der Kommunikation: Während in europäischen Ländern eine Produktanfrage bevorzugt via E-Mail oder Telefon gestellt wird, kommuniziert man in China vor allem über Socialmedia-ähnliche Chats wie „QQ“ oder „WeChat“. Darüber sind die meisten Unternehmen verbunden und immer erreichbar, um Anfragen zu beantworten.

Worin besteht die größte Herausforderung für europäische Unternehmen bei der Wahl chinesischer Handelsplattformen?

Aufgrund der Vielzahl an Plattformen ist der B2B-Portalmarkt in China sehr undurchsichtig. Bei der Menge an vorhandenen Portalen ist es besonders für europäische Unternehmen schwierig, DAS geeignete Portal zu finden. Hinzu kommt, dass sich die Portale hinsichtlich ihrer Qualitäten stark unterscheiden. Um bei der Vielzahl an unterschiedlichen Portalen den Durchblick zu bekommen und auf dem chinesischen Markt Fuß fassen zu können, ist eine spezifische Recherche und explizites Branchenwissen daher von essentieller Bedeutung.

Was gibt es bei der Wahl der Portale noch zu beachten?

Bei der Suche nach einem passenden Portal ist darauf zu achten, dass auch weitere westliche bzw. internationale Marken/ Unternehmen auf dem Portal vertreten sind. Grund hierfür ist, dass sich die Portale in ihren Qualitäten unterscheiden. So eignen sich Portale auf denen beispielsweise nur Produkte aus dem Binnenmarkt angeboten werden weniger für westliche Unternehmen, da die angebotenen Produkte für die heimischen Einkäufer im Vergleich als viel zu teuer angesehen würden. International agierende Portalmitglieder können also als ein Indiz für eine geeignete Plattform angesehen werden. Des Weiteren bedarf es einer genauen Recherche, um die Qualitäten, Vorteile und Chancen der einzelnen Portale zu identifizieren. Und hier kommt Kyto ins Spiel. Aufgrund unserer langen Zusammenarbeit mit chinesischen Handelsplattformen verfügen wir über ein ausgeprägtes Branchenwissen. Durch unsere bereits erfolgreich gelisteten Kunden haben wir immer mehr an Erfahrung und Routine dazugewonnen.

Heute können wir sagen: „Wir wissen, wie erfolgreiches Portalmarketing in China funktioniert und holen das Beste für Sie heraus.“

 

Sie wollen mehr über Portalmarketing erfahren?

Individuell beraten lassen

×

* Pflichtfelder

Oder kontaktieren Sie uns direkt über:+49 (0)30 - 994 040 130info@kyto.de

Oder rufen Sie uns an: 030 994 040 130

Gratis Expertenberatung: Mon-Fr 9 – 18 Uhr