Blog

News für Mittelständler

  • Website Engine

    Patrick Dreier | 2016-08-15 | Online-Marketing, Produkt-Updates

    New

    Das Konvertierungsproblem von Industriewebseiten

    Weniger als 1% der Webseitenbesucher von Industrieunternehmen versenden auch eine Anfrage. Vielfach wird der marketingseitige Schwerpunkt zu sehr auf die reine Informationsvermittlung gelegt, wenn der primäre Fokus einer B2B-Webseite die Generierung konkreter Anfragen für den eigenen Vertrieb sein sollte.
    Mit der Website Engine von Kyto machen Sie mehr aus den über 99% der Besucher auf Ihrer Webseite, die bisher unsichtbar bleiben. Folgend möchten wir Ihnen die Kernelemente vorstellen.

    Konvertierungsmodul: Gesteigerte Konvertierungsrate

    Kontaktformular mit Button & Overlay
    Kontaktformular mit Button & Overlay

    Unser Konvertierungsmodul hilft Ihnen, an vielen Stellen auf Ihrer Webseite zusätzliche Kontaktelemente zu integrieren, ohne dass Sie hierfür technische Anpassungen vornehmen müssen. Insbesondere auf Produktdetailseiten, die oftmals direkt von Suchmaschinen oder B2B-Plattformen verlinkt werden, lassen sich hiermit zusätzliche Anfragen generieren. Die durchschnittliche Steigerung der Konvertierungsrate beträgt bei bestehenden Nutzern über 50%. Alle Nachrichten erscheinen direkt in der Kyto-Applikation und können von dort bequem und automatisiert an Ihren Vertrieb weitergeleitet werden. Als besonderer Clou wird Ihnen zudem mitgeteilt, wie der Anfragensteller ursprünglich auf Ihre Webseite gekommen ist und welche Unterseiten er sich vor Versand seiner Anfrage angesehen hat. So können Sie das konkrete Interesse an Ihren Produkten vorab noch besser einschätzen. (Das Konvertierungsmodul kann problemlos parallel zu bestehenden Kontaktformularen genutzt werden und diese auf Wunsch auch einfach ersetzen. Somit profitieren Sie auch hier von den zusätzlichen Informationen zum vorherigen Besuchsverlauf des Anfragenden.)

    Identifizierungsmodul: Anonyme Besucher werden sichtbar

    Mit dem Identifizierungsmodul der Website Engine gelingt es Ihnen, auch solche Unternehmen zu identifizieren, deren Mitarbeiter keine Kontaktinformationen auf Ihrer Webseite hinterlassen. Sie erhalten täglich einen Bericht mit den relevantesten Unternehmensbesuchern, ebenfalls angereichert mit einem Besuchsverlauf, der Ihren Vertriebsmitarbeitern hilft den potentiellen Kunden ideal zu beraten.

    Trackingmodul: Zusätzliche Einblicke in das Verhalten Ihrer Besucher

    Besucher laden nicht nur einzelne Unterseiten Ihrer Webpräsenz, sondern sie interagieren auch mit dieser. Mithilfe des Trackingmoduls der Website Engine erfahren Sie, welche Dokumente (PDFs oder auch ZIP- und CAD-Dateien) die Besucher anklicken, welche eingebetteten Youtube-Videos sie schauen (und wie lange) und wie viele Besucher anfangen Ihre Kontaktformulare auszufüllen und dann auch tatsächlich absenden.

    Technische Implementation in 10 Minuten

    Die Implementation der Website Engine erfolgt durch Einbau eines kurzen Code-Elements in das Template Ihrer Webseite. Für Ihr IT-Team oder Ihre Partneragentur bedeutet dies einen Aufwand von wenigen Minuten. Alle weiteren Konfigurationen können über die Kyto-Applikation vorgenommen werden und erfordern keine technischen Umbauten an Ihrer Webseite selbst.

    Mithilfe der Website Engine das Konvertierungsproblem lösen

    Die Website Engine ist das neueste Produkt von Kyto und steht interessierten Kunden in der Anfangsphase zu Vorzugskonditionen von €375/Monat* zur Verfügung. Sie profitieren zudem von der Freischaltung weiterer, eigentlich zusatzkostenpflichtiger Funktionen, die unser Team in den nächsten Monaten veröffentlicht. Nutzen Sie den Chat oder folgendes Formular, um weitere Informationen anzufordern oder eine Bestellung vorzunehmen.

    .

    Individuell beraten lassen
    ×

    Oder kontaktieren Sie uns direkt über:+49 (0)30 - 994 040 130info@kyto.de


    * jährliche Abrechnung

  • Für Kyto unterwegs – Unsere Regional Sales Manager

    Christin Urban | 2016-05-23 | Allgemein, Kurz erklärt

    Unsere Regional Sales Managerv.l. Joachim Ruhl, Peter Sanner-Ricken, Kristijan Ivankovic

     

    Im Vergleich zu ehemaligen Arbeitgebern, was ist bei Kyto komplett anders?

    Kristijan Ivankovic: Mich fasziniert vor allem das dynamische Team mit seinem technischen Know-how. Durch die flachen Hierarchien herrschen hier kurze Entscheidungswege und eine hohe Transparenz bezüglich der Abläufe. Verbesserungsvorschläge sind gewünscht und werden in Entscheidungsprozesse miteinbezogen. So kann man in kurzer Zeit viel bewegen.

    Joachim Ruhl: Ich denke auch, dass das innovative Team das Herzstück von Kyto ist. Alteingesessene Strukturen und Abläufe gibt es nicht.

    Peter Sanner-Ricken: Durch die Unternehmensführung auf Augenhöhe kann man bei Kyto wirklich sein Potential entfalten.

     

    Haben sich deine Erwartungen an Kyto komplett erfüllt?

    Kristijan Ivankovic: Ich hatte zu Beginn gar keine richtige Vorstellung von dem Job als Regional Sales Manager. Die Dynamik und Struktur im Unternehmen hat mich positiv überrascht.

    Joachim Ruhl: Ich hätte nicht gedacht, dass man so schnell Erfolge erzielen kann.

     

    Was kannst du uns zur Position als „Regional Sales Manager“ berichten?

    Kristijan Ivankovic: Die angebotenen Online-Marketing-Leistungen werden in Zukunft immer mehr Relevanz gewinnen. Daher verkauft man durchweg sehr zukunftsorientierte Produkte, was bei der Verkaufsargumentation hilft.

    Joachim Ruhl: Ich liebe es, selbstständig zu arbeiten. Bei Kyto verantworte ich ein ganzes Verkaufsgebiet für mich allein. Zudem kann ich Fortschritte direkt der Geschäftsführung vorlegen und damit Gespräche auf höchster Ebene führen.

    Peter Sanner-Ricken: Die schnellen Erfolgserlebnisse sind für mich das Schönste an dem Beruf.

     

    Was empfiehlst du neuen Bewerbern?

    Kristijan Ivankovic: Ohne die Bereitschaft, eigenverantwortlich zu arbeiten, geht es nicht. Trotzdem sollte man kein kompletter Einzelgänger sein, da es wichtig ist, Erkenntnisse aus dem Vertrieb an das restliche Team weiterzutragen, um gemeinsam Verbesserungsmöglichkeiten zu entwickeln.

    Joachim Ruhl: Als Regional Sales Manager sollte man auf keinen Fall zaghaft oder schüchtern sein, da der direkte, persönliche Kontakt zu potentiellen Kunden enorm wichtig ist.

    Peter Sanner-Ricken: Eine starke Affinität zur Online-Welt ist ein Muss. Wenn man nicht hinter dem Produkt steht, merkt das auch der Interessent.

     

    Was sollten Bewerber unbedingt mitbringen, um bei Kyto erfolgreich zu sein?

    Kristijan Ivankovic: Eine hohe Reisebereitschaft ist unabdingbar. Als Regional Sales Manager ist man nicht nur vor Ort bei den Kunden, sondern besucht auch die branchenrelevanten Messen in ganz Deutschland.

    Joachim Ruhl: Ich halte den Willen zum Erfolg für elementar. Durchhaltevermögen und eine hohe Lernbereitschaft wird dann doch schnell mit einem Verkaufsabschluss belohnt.

  • B2B Marketing Trends 2016 – Infografik

    Maike Verlaat | 2016-03-22 | Online-Marketing

    Sie wollen wissen, was 2016 als B2B-Marketing-Manager auf Sie zukommt? Dann schauen Sie sich doch schnell diese Infografik an.

    B2B Marketing Trends 2016 - Infografik

    Mehr zum Thema B2B-Online-Marketing finden Sie in unserem Ratgeber-Bereich.

    Diese Infografik auf Ihrer Seite teilen